Samstag, 04 Oktober 2014 19:15

Leistungsprüfung Hilfeleistung

Hilfe bei Unfällen geprobt

Leistungsprüfung Hilfeleistung der Feuerwehr Bad Königshofen

Die Stadt Bad Königshofen hat mit der Beschaffung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges einen wichtigen Schritt für die Zukunft des Feuerwehrwesens im Grabfeld gemacht. Dass das viele Geld gut investiert ist, zeigte sich in den ersten Monaten bei diversen Brand- und Hilfeleistungseinsätzen. Die Mannschaft, die die Einsätze ehrenamtlich in ihrer Freizeit abarbeiten, übte nun eine Woche intensiv, um die Abläufe noch weiter zu routinieren. Die letzten Verkehrsunfälle auf der Nordumgehung und zwischen Sulzfeld und Kleinbardorf haben gezeigt, dass die Feuerwehr Leben retten kann.

Deshalb wurde im Rahmen der Leistungsprüfung Hilfeleistung genau dieses Szenario immer wieder geübt: Verkehrsabsicherung erstellen, Geräteablage aufbauen, Fahrzeug unterbauen, hydraulische Rettungsgeräte zum Einsatz bringen und Verletzte betreuen. Dieser Ablauf wird als Gruppe eingeübt und muss von jedem Feuerwehrmann verinnerlicht werden, um in extremen Einsatzsituationen effektiv Hilfe leisten zu können. Des Weiteren wurden truppweise der Umgang mit Kettensägen, Tauchpumpen und die stabile Seitenlage geprüft.

Kreisbrandinsepktor Michael Weber zeigte sich sehr zufrieden, dass alle Aufgaben fast fehlerfrei und in sehr kurzer Zeit abgeleistet wurden. Diese Feuerwehrmänner und eine Frau sind gerüstet für den Ernstfall:

Tobias Weigand (gold-blau), Jochen Katzenberger (silber), Peter Fischer (gold-blau), Laurens Büchs (silber), Christian Sebald (silber), Kerstin Börger (gold-grün), Marco Hahn (gold-grün), Kai Börger (gold-grün), Siegbert Seifert (gold-rot) (von links).

Ein besonderer Dank gilt den beiden Ausbildern Johannes Weigand und Jochen Krug, die die Gruppe in einer Woche betreut und fit gemacht haben.

 

Gelesen 2010 mal
Aktuelle Seite: Home Berichte und Bilder Leistungsprüfung Hilfeleistung