Samstag, 26 Oktober 2013 11:39

Feuerwehr Bad Königshofen verabschiedet "ihren" Hermann Weigand

Der Name Hermann Weigand ist mit der Feuerwehr in Stadt und Landkreis verbunden. Seine Heimatwehr ließ es sich daher nicht nehmen, noch einmal „Vergelt‘s Gott“ zu sagen und ihrem ehemaligen Kommandanten alles Gute für die Zukunft zu wünschen. Hermann Weigand trat mit 18 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr Bad Königshofen ein. Hier leistete er Dienst als Atemschutzgeräteträger und Gruppenführer, bevor er zum Kommandanten gewählt wurde. In seiner zwölfjährigen Amtszeit organisierte er den Neubau des Gerätehauses, beschaffte ein neues Tanklöschfahrzeug und organisierte mit seiner Mannschaft die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Königshöfer Wehr. Nach seiner Zeit als Kommandant und Kreisbrandmeister wurde Weigand zum Kreisbrandinspektor.
Dabei verlor er seine Heimatwehr nie aus den Augen, nahm regelmäßig an Veranstaltungen Teil und hatte immer ein offenes Ohr für die Belange der Wehrmänner. Nach 15 Jahren ging der Dienst als Kreisbrandinspektor im September zu Ende. Kürzlich wurde Hermann Weigand von seiner Familie überrascht, als er seine Uniform noch einmal aus dem Schrank holen sollte. Kurze Zeit später fuhren sechs Feuerwehrautos vor seinem Haus vor und chauffierten ihn mit seiner Frau zur Darre. Dort wurde er vom Musikverein Bad Königshofen und Feuerwehrkameraden, die mit Fackeln Spalier standen, empfangen.
Sein Nachfolger als Kommandant und Kreisbrandinspektor, Michael Weber, dankte Weigand für seine geleistete Arbeit und seiner Frau Theresia für ihre Geduld und Unterstützung. Weber dankte auch dem scheidenden Kreisbrandmeister Walter Mauer, der die Feuerwehr der Stadt immer unterstützte. Mauer scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus. In gemütlicher Atmosphäre ließen alte Weggefährten aus Politik und Feuerwehrwesen und die Familie Hermann Weigand hochleben. Eine Bilderschau zeigte den Weg des Feuerwehrmannes aus Leidenschaft von den Anfängen bis jetzt auf. Als Dankeschön bekam Theresia Weigand einen Gutschein für eine Erholungspause und Hermann Weigand einen Hydranten mit kleinen Gläschen, der nach Belieben mit Getränken gefüllt werden kann.
Für die Zukunft der Bad Königshöfer Feuerwehr hat der ehemalige Kreisbrandinspektor bereits gesorgt. So leisten seine Tochter, beide Söhne, Schwiegertochter und Schwiegersohn aktiven Dienst. In seiner Dankesrede bedankte sich Weigand für die Ehre, die ihm zu Teil wurde, und auch bei seiner Familie, die er wohl mit dem Feuerwehrgen infiziert hat.

Gelesen 2169 mal
Aktuelle Seite: Home Berichte und Bilder Feuerwehr Bad Königshofen verabschiedet "ihren" Hermann Weigand