Montag, 03 Oktober 2016 11:40

Erfolgreiche MTA 2016

Die erste modulare Truppausbildung (MTA) im Bezirk III fand am Samstag, den 01.10.2016 mit einer Prüfung ihren Abschluss.

Unter dem Namen "MTA Ausbildungs- und Übungsmodul" wurden die Teilnehmer die Woche zuvor an drei Abenden praktisch auf die Prüfungen und damit auch auf den Einsatzdienst vorbereitet. Zuvor fand Anfang 2016 ja bereits das theoretische "MTA-Basismodul" statt, welches zur Teilnahme am Übungsmodul voraus gesetzt wurde.

Beide Module, die nötig sind um sich Truppführer nennen zu dürfen, sind nicht als Lehrgang zu verstehen, sondern viel mehr als Wiederholung von all den Themen, die innerhalb der Feuerwehren und Jugendfeuerwehren gelernt wurde. Konkret beschäftigte sich das Übungsmodul mit den Themen Knoten und Stiche, tragbare Leitern, Löschangriff, Wasserentnahme, Verkehrsunfall, Verkehrsabsicherung und Erste Hilfe. Alle drei Abende waren Stationsübungen, bei denen die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt, jedes Thema trainierten.

Am Montag und auch am Mittwoch wurde noch jedes Thema einzeln trainiert.
Am Donnerstag begann man damit, Themen durch konkrete Einsatzbeispiele miteinander zu verknüpfen. So wurde beispielsweise der Brand des Gerätehauses angenommen, bei dem das gelernte Wissen über Verkehrsabsicherung, Wasserentnahme und Löschen angewandt werden musste. Auch zum Thema Verkehrsunfall, sowie zum Thema tragbare Leitern gab es Einsatzbeispiele.

Am Samstag war Prüfungstag. Nach einem schriftlichen Fragenteil starteten die praktischen Prüfungen. Diese waren ähnlich wie die Übungen am Donnerstag, allerdings in Kleinigkeiten abgeändert. Diese Abänderung waren gewollt, da im alltäglichen Einsatzdienst auch keine Lage gleich ist, wie die Ausbilder betonten. Für keinen der Teilnehmer waren die Prüfaufgaben , nicht zuletzt wegen der guten Wiederholung unter der Woche, eine Schwierigkeit. Dies führte dazu, dass am Nachmittag allen 30 Teilnehmern die erfolgreiche Teilnahme am MTA-Übungsmodul bestätigt werden konnte.

Durch die erfolgreiche Teilnahme am MTA-Basismodul und nun dem MTA-Übungsmodul sind alle Teilnehmer ab sofort Truppführer, die in begrenztem Umfang Entscheidungen selber treffen können, dürfen und auch sollen. Sie tragen im Einsatz die Verantwortung für sich und auch ihren Truppmann. Ebenso stehen einem als Truppführer natürlich weitere Weiterbildungen, wie zum Beispiel der Atemschutzlehrgang, den viele als nächstes gerne absolvieren möchten, offen.

Die neuen Truppführer sind Daniel Stumpf, Aaron Wachenbrönner (beide FF Aubstadt), Thomas Börmann, Kilian Bötsch, Vitus Büchs, Dominik Eschenbach, Sebastian Lamm, Kathrin Nöth, Christian Rebelein, Philipp Rupp, Vanessa Schüler, Jonas Staub, Bastian Weiß, Elias Wolf (alle FF Bad Königshofen), Alexander Demar, Stefan Demar (beide FF Großbardorf), Martin Dömling, Linus Memmel (beide FF Großeibstadt), Alexander Jucht, Sebastian Jucht, Sascha Mock, Felix Ziegler (alle FF Rothausen), Jonas Voll (FF Oberelsbach), Florian Weyer, Luca Zinßler (beide FF Saal a. d. Saale), Florian Schmidt (FF Sandberg), Andreas Kürschner (FF Waltershausen), Sebastian Hey, Patrick Kießner und Lukas Schmitt (alle FF Wülfershausen).

Gelesen 2669 mal
Aktuelle Seite: Home Berichte und Bilder Erfolgreiche MTA 2016